menü top
EU: Der Präsident von Zypern stellt eine Frage ...

Gestern war wieder so einer der denkwürdigen Tage in Brüssel. Unter anderem hat die USA einen neuen EU-Ratspräsidenten bestimmt. Natürlich wurde das in anderen Worten von den Massenmedien transportiert. Da faselte man was von "gewählt" und anderen nebensächlichen Unsinn, aber das hat man ja im verwichenen Jahrhundert auch schon so gemacht und noch heute glaubt man, dass ein seltsamer österreichischer Auswanderer mit noch seltsameren Bärtchen vom deutschen Volk zu irgendwas "gewählt" worden wäre.

EU: Der Präsident von Zypern stellt eine Frage ...
Wie dem auch sei. Im Ergebnis wurde der US-Liebling und oberste polnische Kriegsherr, Donald Tusk, zu ihrem - ja ihrem - "Präsidenten" bestimmt. 80 % der Europäer kennen den gar nicht und trotzdem ist der Herr über 500 Millionen Menschen? Jo - aber da glauben auch viele noch, dass die EU etwas mit "Demokratie" zu tun hat.

Und dann war da noch was mit der Ukraine und einem "bösen Russland". Der ukrainische Bandenboss "Schokoschenko" war wieder einmal zu Gast in Brüssel und durfte seine Lügen- und Hasstiraden gen Russland schmettern, während die Anwesenden andächtig dem Mann lauschten, der seit Monaten sein eigenes Volk bombardiert und niedermetzelt - nur weil sich die nicht von einer - von der USA und ihren eurpäischen Knechten gewaltsam an die Macht geputschten - illegitimen Junta regieren (Anm.: "von der globalen Drecksbande versklaven, berauben und ausbluten") lassen wollen.

Auch diverse Brüder im Geiste, fette Clowns und nasse Lappen, also Vertreter der EU-Junta - andere meinen es wäre eine "Kommission" - rissen das Schandmaul auf und fielen in die US-gesteuerte Kiew-Hetze gegen ein ganzes Volk, im speziellen gegen dessen demokratisch VOM VOLK GEWÄHLTEN PRÄSIDENTEN, willig ein. Dass sie selbst nicht die geringste demokratische Legitimation dazu haben für IRGENDWEM in EUROPA zu sprechen, außer für IHRESGLEICHEN, sich noch nie in ihrem Leben einer Volkswahl stellen mussten, sondern lediglich - wie ihre großen politischen Vorbilder - in ihre Ämter bestellt wurden, kümmert diese Büttel und Knechte natürlich nicht.

Und dann kommt da plötzlich der Präsident eines EU-Zwergenmitgliedsstaats, namentlich Zyperns Oberster Nicos Anastasiades, daher und stellt eine Frage - ich zitiere aus der Süddeutschen:

"Man höre sich hier immer den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko an. Ob man nicht auch einmal Präsident Wladimir Putin einladen solle, um seine Sicht der Dinge zu hören?"

... Stille ...

... noch immer ...

... STILLE.

Mit zwei Sätzen ist das ganze Lügenverbrechen, die ganze antirussische, rassistische Hetze, die Propagandaverbrechen der embetteten US-Reichspropaganda, der im Europa des 21. Jahrhunderts, sorry - natürlich "EU" - wieder salonfähig gewordene Faschismus, aufgeflogen.

Nachdem sich die kreidebleichen Protagonisten und Knechte des transatlantischen Regimes wieder ein wenig gefangen haben, zieht der neu bestimmte oberste europäische Seelenverkäufer diese wichtigste Frage des verwichenen Samstags - da den US-Knechten die Argumente in Sekundenschnelle ausgegangen sind - ins Lächerliche. Wieder die Süddeutsche:

"Ob Putin mit oder ohne Panzer kommen solle, fragte Polens Ministerpräsident Donald Tusk."

Ein Schuß, der wieder nur nach hinten losgeht. Sagt er doch alles über den Geisteszustand des Fragestellers aus. Ein einfaches "Gute Idee, machen wir. Wie konnten wir nur so dämlich sein und VOR ENTSCHEIDUNGEN nicht BEIDE PARTEIEN hören!" wäre in einer NORMALEN WELT voller NORMALER MENSCHEN die einzig vorstellbare Antwort gewesen. Aber NEIN - und dieser Clown soll ab nun die Geschicke der EU lenken und das sogenannte "Friedensprojekt" voranbringen?

Ein Clown zu dem mir nur das Bildnis eines Hündchens einfällt, dass sich zwischen den Beinen seines (US)Herrchens versteckt und dann alles verkläfft, weil es denkt, dass ihm ohnehin nichts Böses widerfahren könne.

Und ein Lügengebäude, das durch 2 einfache Sätze total aus den Fugen gerät, unrettbar aufgfliegt und ALLEN daran Beteiligten die Maske von der Kriegshetzerfratze reißt.

Sie werden es trotzdem aufrecht erhalten und weitermachen wie bisher. Eskalieren und nochmal eskalieren, bis ALLES hin ist, was ihre und meine Altvorderen unter Blut, Schweiß und Tränen in den verwichenen Jahrzehnten aufgebaut haben. Mit Hilfe der über Jahrzehnte aufgebauten Volksverrätermaschinerie, die schon lange nicht mehr für das Volk sondern für Leute arbeit, für die die Bezeichnung "Schwerstpsychopathen" eine nahezu kindlich-blauäugige Verharmlosung wäre.

Ein Stoff aus dem Kriege gemacht werden ...

 

Links:

...

Mehr zum Thema:

http://www.my-metropolis.eu

blog comments powered by Disqus