menü top
DAS RECHT DER MENSCHEN AUF HEIMAT!

Geboren bin ich in Österreich, genauer gesagt in der Landeshauptstadt Wien. Weite Teile meines bisherigen Lebens habe ich jedoch im Ausland zugebracht und verbringe ich noch. Ich war beruflich in Spanien, Italien, Portugal, Ungarn, der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Island, Thailand, Kroatien, Serbien, Slowenien, Tschechien, der Slowakei und vor allem in den USA tätig. Ich habe wahrlich die Menschen in aller Welt und deren Kultur, kennen und schätzen gelernt - UND gerade deshalb bin ich das, was man mit Fug und Recht einen "Patrioten", im besten und wahrsten Sinn des Wortes, nennen kann.

DAS RECHT DER MENSCHEN AUF HEIMAT
Nein - "Patriotismus" hat nichts - aber auch GAR NICHTS - mit "Nationalismus" zu tun. Im Gegensatz zum "Nationalisten", der seine "Nation" über ALLE ANDEREN STELLT, wie beispielsweise in besonders widerlicher Form in den gesamten USA zu finden, LIEBEN Patrioten lediglich ihr Land, OHNE deshalb ANDERE als "weniger wertvoll", sprich "minderwertig" zu sehen. Natürlich werden das die Ins-eigene-Nest-Scheisser, dem US-Führerkult huldigende Vollidioten und die besonders ekelerregenden, dem Größenwahn anheimgefallene Paneuropäer niemals verstehen.

In meinen Augen ist es nämlich gerade diese kulturelle Vielfalt und die Möglichkeit diese auch zu erleben, die diesen Planeten so einzigartig und dieses Leben so lebenswert macht. Und NEIN - ich empfinde es NICHT ALS BEREICHERUNG, wenn mittlerweile die Zentren ALLER europäischen Hauptstädte GLEICH aussehen, die gleichen Geschäfte, der gleiche McDreck-Fraß, die gleichen Mega-Konzerne, die die Einzigartigkeiten der jeweiligen Kulturen nachhaltig zerstören und für immer unwiederbringlich schädigen.

Und ja - die Globalisierung ist der größte, der schlimmste, der bösartigste Feind von Freiheit und Demokratie. Natürlich sind Megakonzerne nur an einem interessiert, am Wohlergehen der ... Megakonzerne. Punkt. Und das beinhaltet vor allem eines - die Menschen maximal zu versklaven und ihnen jedes wie auch immer geartete Recht und jede Freiheit zu nehmen, außer der "Freiheit", möglichst viel vom, von den Multis produzierten, Dreck zu konsumieren.

Um dieses Ziel zu erreichen produzieren die Globalisten mit Hilfe der Lügenindustrie am laufenden Band Idioten. idioten, die die politischen Handlanger des globalen Abschaums zum Aufrechterhalten des Scheins wählen, Idioten, die einem Anormalisierungskult huldigen, ein Kult, der nur das "Licht" der Welt erblickt hat um einen Haufen familär entwurzelter Schwächlinge und Abhängige zu schaffen, Idioten, die den von den Globalisten produzierten und als "Nahrung" oder "Medikamente" deklarierten Sondermüll fressen, Idioten, die sich über ihr neuestes Smartphone definieren - das mindestens jedes Jahr ausgetauscht werden muss um den Status zu wahren - und dabei das unglaubliche Leid der in der Herstellung "beschäftigten" Kindersklaven billigend in Kauf nehmen, weil die "Wirtschaft muss ja wachsen". Und natülich ist es auch nur kompletten Vollidioten zu verkaufen, dass "Geld" oder Banken wichtiger sind wie das Wohlergehen von Menschen - und sich nicht ein Tauschmittel seinem "Schöpfer" (sprich: der Mensch) unterordnen muss, sonder der Mensch sich seiner Kreatur (sprich: den "Märkten").

Sollten einmal tatsächlich fortgeschrittene Aliens diesen Planeten besuchen, würden sie wohl prustend vor Lachen vorerst kein klares Wort rausbringen ob der Endverblödung von einem Gutteil der Menschen, die tatsächlich glauben, ein von Menschen geschaffenes System wäre nicht auf Knopfdruck so zu verändern, dass es eben diesen Menschen dient und nicht Milliarden von ihnen in tiefste Armut und wahnwitziges Leid stürzt. Ja - sie könnten wohl nicht fassen, dass die Dogmen der Religion des Finanzfaschismus und die Anbetung des Globalisten-Götzen "Mammon" diesen so schönen Planeten in einer kafkaesk anmutenden Karikatur des Wahnsinn gefangen hält.

Und genau DESHALB ist PATRIOTISMUS auch die letzte - aber auch gewaltigste - Massenvernichtungswaffe der Menschheit gegen die Weltherrschaftsansprüche der Finanzfaschisten, Terrorbanker und Konzernglobalisten.

Ein PATRIOT wird NIEMALS sein Land, seine Heimat - auch NICHT für alles Geld der Welt - verraten und verkaufen.

Ein Patriot wird sich niemals fremdbestimmen oder von diversen Terrorregimen oder megalomanischen Arschlöchern, die ein "Viertes Reich" errichten wollen, vorschreiben lassen, was er zu denken und zu tun hat, oder seinen gesunden Menschenverstand auf dem Altar der von oben verordneten Massenidiotie opfern.

Und obwohl Patrioten natürlich gastfreundlich und weltoffen sind, so werden sie aber auch niemals Kultur und Traditionen leugnen oder im Zuge eines aufkommenden "Political Correctness"-Faschismus zugunsten irgendwelcher "Gäste" opfern, damit sich diese "nicht in ihren Gefühlen verletzt" fühlen. Denn nur wer seine eigene Kultur zu schätzen gelernt hat oder ihr zumindest mit größtem Respekt begegnet, wird wirklich andere Kulturen auch zu schätzen und zu respektieren wissen.

JA - natürlich KANN MAN Patriot sein und trotzdem die verschiedenen Kulturen Europa lieben. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass man Patriot sein MUSS - auch hier - nur wer seine Heimat wirklich liebt, wird die Liebe anderer zu deren Heimat wirklich - von ganzem Herzen - nachvollziehen können. Die meisten Endverblödeten, also Leute, die nur ein "Entweder - Oder" kennen, begreifen ja bis heute nicht, dass Europa eigentlich ein Kontinent ist und nicht ein politisches Zwangskonsturkt mit ausgeprägten faschistoiden Zügen namens "EU". Und gerade diese EU ist es ja, die eben völlig gleichschalten will (und dem US-Faschismus unterordnen), was eben nicht exakt gleich ist. Und genau deshalb tritt dann das wenig Trennende so extrem hervor - anstatt das Gemeinsame, das doch so viel mehr ist - zu betonen.

Denken sie einmal GENAU darüber nach - also die Älteren unter ihnen, die noch das VOR-EU-Zeitalter der relativen Freiheit persönlich erlebt haben, Wäre ihnen damals auch nur in den Sinn gekommen von "faulen Griechen" oder "arbeitsscheuen Südländern" zu faseln? Oder haben sie - ganz im Gegenteil - den gelassenen Lebensstil der Hellenen in ihrem Urlaub in vollen Zügen genossen? Ich für meinen Teil habe immer den Style der italiener geliebt, die unglaubliche Gastfreundschaft der Portugiesen genossen, die fettesten Feste in Spanien gefeiert, habe mit - damals noch als "Jugoslawen" Bezeichneten - echte und tiefe Freundschaften geschlossen, mich in Ungarn zig mal verliebt und in Südfrankreich ein Lebensgefühl erleben dürfen, das der Bezeichnung "wie Gott in Frankreich" wohl schon sehr nahekommt.

Merken sie nun - endlich - WAS ihnen der EU-Klerus alles gestohlen hat? Natürlich gibt es in einer großen Familie verschiedene individuen, von denen JEDES das Recht hat auf ganz bestimmte und subjektive Art glücklich und zufrieden zu sein. Aber trotzdem bleiben diese individuen immer eines - eine große Familie mit einigen gemeinsamen Werten! Und genau dieser Zusammenhalt über das Gemeinsame ist es auch, wieso ECHTE PARTIOTEN GRENZÜBERGREIFEND zusammenstehen können und müssen, um Gefahren für die Familie von AUSSEN abzuwehren und zu bekämpfen. Denn selbstverständlich verstehen deutsche Patrioten östereischische Patrioten, genauso wie Ungarn, Franzosen, Briten, italiener, and so on, usw.. Aber es ist nicht nur ein Verstehen, sondern sogar ein bedingungsloses Unterstützen! In völligem Eigennutz. Denn selbstverständlich will ich in Dresden, Dresdner Kultur & Tradition genießen und nicht die nächste ausschließlich US-amerikanisch "inspirierte" Frittenbude im Multikulti-Einheitsbrei vorfinden!

Dass europäische Patrioten in Jahrhunderten mit Blut, Schweiß und Tränen gegen den immerwährenden Machtanspruch der feudalistisch regierenden Machteliten erkämpfte Rechte und Freiheiten, wie beispielsweise Arbeitnehmerrechte, die Emanzipation der Frauen oder die Säkularisierung der Staaten, NICHT zugunsten der von der global organisierten Flüchtlingsindustrie in Massen eingeschleusten Gläubigen einer bestenfalls als "seltsam" zu bezeichnenden Ideologie, die alle diese Freiheiten und Rechte in Abrede stellen und anderswo bis aufs Blut bekämpfen, wieder über Bord werfen, versteht sich von selbst.

Wobei - wenn sich diese Leute einen sogenannten "Gottesstaat" - ein "Kalifat" wünschen, wo "Recht" Scharia bedeutet und die Unterdrückung der Frau Staatsreligion ist - dann sollen sie sich den dort bauen, wo ein solcher gewünscht ist und Tradition hat. Nur im aufgeklärten Europa hat das nichts zu suchen - NIRGENDS - hat keine Tradition - und ist bis auf Kleinstenklaven in Südspanien auch nicht Bestandteil irgendeines Kulturkreises jemals gewesen. Wir wurden hier schon einmal von einer fehlgeleiteten klerikalen Machtelite Jahrhunderte tyrannisiert und beherrscht, wir brauchen das nicht noch einmal. Und - vor allem das Entscheidende: dort wo der Islam in Europa inzwischen selbstverständliche gewordene Menschenrechte gefährdet, beschneidet und konterkariert - oder auch nur in Jahrhunderten gewachsene Traditionen und Kulturgut zerstören will - ist Schluß mit Lustig und das Ende der Meinungsfreiheits-Fahnenstange erreicht.

Abschließend gesagt: Ja - Patrioten verteidigen vor allem eines - Menschenrechte! Das Recht jedes Menschen eine Meinung zu haben, das Recht der Menschen auf Freiheit und ein friedliches Miteinander und das Recht der Menschen auf eine bessere Zukunft!

Aber vor allem auch eines - und glauben sie mir - GERADE ALLE ECHTEN FLÜCHTLING UND ALLE WIRKLICH VERFOLGTEN - würden das Folgende jetzt mit Hingabe und aus vollem Herzen - wahrscheinlich selbst mit Blut - unterschreiben ...

... DAS RECHT DER MENSCHEN AUF HEIMAT!

Anmerkung: Ein kleines "Sorry" an unsere Freunde aus Deutschland und der Schweiz oder von anderswo, die - so befürchte ich - die Texte vielleicht nicht zu 100 % verstehen werden, da entweder mit österreichischer Sprachfärbung oder im Dialekt gesungen - NUR - das MUSSTE heute einmal sein! Sie verstehen das schon ;)

 

 

Links:

...

Mehr zum Thema:

http://www.my-metropolis.eu/

blog comments powered by Disqus