menü top
Pegida & die Falle von Wuppertal

Zunächst einmal das Wichtigste, das Video (oben) von diesen angeblichen "Ausschreitungen" bei der Pegida-Demo in Wuppertal. Also diese "furchtbaren Vorkommnisse" von denen die vereinte Lügenbande halluziniert. Was sehen sie? Richtig! Hools werfen 2 Knallerbsen Richtung Polizei, die daraufhin die Hools ANGREIFT! NICHTS WEITER - Doch langsam und der Reihe nach ...

Pegida & die Falle von Wuppertal
Wie gewohnt zunächst einmal FAKTEN. Gestern werden bei allen Demonstrationen - oder Kundgebungen - in Wuppertal insgesamt 8 Leute vorübergehend festgenommen. 2 davon aus dem Umfeld der Pegida-Demo. Also 6 von den Salafisten oder der Nazifa. Schon alleine dieser Umstand sollte eigentlich ausreichen um Menschen mit zumindest Resthirn an der offiziellen Darstellung der Lügenmedien zweifeln zu lassen. Weil wie kann es sein, wenn ausschließlich Pegida so "böse" war, dass dann 3 x mehr Leute von der "anderen Seite" in Gewahrsam genommen werden?

Nun gut. Was aber noch viel schwerer wiegt, fast alle Medien "illustrieren" ihre "Böse Pegida"-Artikel für Vollidioten mit einem Foto von der .... hustet ... "friedlichen" Kundgebung von Kurden und Linksfaschisten gg die Salafisten. Ein paar verwenden das einzige "böse Foto" von der Pegida-Veranstaltung, dass es überhaupt gib und zwar das, dass die vorübergehende Festnahme von 2 jungen Männer zeigt, wo allerdings NIEMAND genauer weiß warum die Festnahmen erfolgten. Ergo fragen normale Leute, WIESO es trotzt einem Großaufmarsch von "Journalisten" bei diesen wahnsinnigen "Ausschreitungen" nichts Böses abzulichten gab?

Betrachten wir die Ereignisse nun chronologisch. Zunächst sind Pegida-Teilnehmer unglaublichen Schikanen ausgesetzt. Das führt so weit, dass hunderte Möchtegernteilnehmer schon am Bahnhof festgehalten werden und andere gar nicht erst von Dortmund aus anreisen dürfen.

Trotzdem schlägt die Pegida-Kundgebung an Teilnehmerzahlen ALLE ANDEREN ZUSAMMEN. Hier die FAZ, die den Artikel offensichtlich noch VOR DER ALLGEMEINEN BEFEHLSAUSGABE GESCHRIEBEN HAT und die Teilnehmerzahl bei Pegida mit ca. 1.000 angibt, was auch ungefähr hinkommen mag. Bei den Salafisten schlagen ungefähr 100 Zottelbärte auf, die "toleranten Gegendemos" stinken trotz Einsatz der obersten Politkaste jämmerlich ab - die Faz spricht sichtlich enttäuscht von "mehreren hundert Menschen". Tatsächlich waren es kaum 500, die später dann schamlos und "offiziell" auf 2.000 nach oben gelogen werden, so wie bei den Salafisten dann plötzlich "200" waren. (Hier Videos: von den Salafisten >>> und der Gegendemo >>>)

Wie dem auch sei - viel wichtiger und entscheidender ist, was dann rund um die Pegida-Kundgebung geschieht. In Wurfweite zur genehmigten Demo tauchen die üblichen Gewaltverbrecher und Linksnazis der Antifa auf und beginnen die Pegida-Leute nicht nur zu beschimpfen, sondern auch mit Eiern, Flaschen und allem anderen Möglichen und Unmöglichen zu bewerfen. Die Polizei lässt sie gewähren und tut ... NICHTS!

Dass dies natürlich zu Unmutsäußerungen bei Pegida, vor allem bei den jugendlichen Fußballfreunden, sorgt, die sich das nicht so ohne weiteres bieten lassen wollen, ist klar. Natürlich wollen die dem Dreckspack die Fresse polieren, was nicht nur verständlich sondern auch durchaus moralisch zu rechtfertigen wäre - eigentlich hätte jedoch die Polizei die Kundgebung schützen und den Mob entfernen müssen.

Doch nichts dergleichen geschieht. An dieser Stelle möchte ich aber auch Kritik an der offensichtlichen Überforderung der Pegida-Demoleitung und an Herrn Stürzenberger anbringen, der aufgrund seines Alters eigentlich wissen sollte, dass man wenn im Haus ohnehin schon ein wenig die Funken springen, man nicht auch noch Benzin drübergießt. Sprich - auch wenn sie noch so berechtigt wäre - in dem Moment halt keine aufstachelnde Brandrede gegen die "linksfaschistische Brut" hält. Ja - natürlich ist das in der Sache richtig, aber dadurch wurde es für den Veranstalter noch ein wenig schwieriger die Leute im Zaum zu halten. Und ich behaupte mal, wäre Bachmann nicht vor Ort gewesen, hätte es tatsächlich Rabatz gegeben. Aber nochmal - VÖLLIG ZU RECHT!

Denn nun wird es immer kranker. Die Polizei karrt nämlich Wasserwerfer herbei und kesselt die Pegida-Kundgebung ein. Wieso stellt sich 10 Minuten später heraus. Die Polzei untersagt den Pegida-Spaziergang! Weil man "die Sicherheit der Teilnehmer nicht garantieren könne". Später werden alle Medien & die Polizei lügen, dass man abgesagt hätte, weil es "bei der Pegida-Kundgebung zu Ausschreitungen gekommen sei". Völliger Humbug, von dem sie sich im untenstehenden Video-Komplettmittschnitt von der Demo überzeugen können.

Und wieder ist es Bachmann, der die Fußballfreunde von handgreiflichen Unmutsbekundungen mit Erfolg abhalten kann. Es fliegen dann zwar 2 oder 3 Knallerbsen Richtung Polizei (Video oben) aber selbst als diese die Pegida-Teilnehmer tätlich angreift, bleiben die völlig ruhig und es kommt zu keinerlei Krawallen, Ausschreitungen oder sonst irgendwas. Pegida und Hools bleibenauch in Folge VÖLLIG GELASSEN und egal was die Polizei tut um die Lage zu eskalieren - Kessel enger ziehen - Leute ewig nicht weglassen - die Stimmung wird immer entspannter und Bachmann nutzt die Zeit um sich mit Fans fotografieren zu lassen und ein Pläuschchen zu halten ...

Dass die Geschichte vom "Sicherheit nicht garantieren können" ein reines Lügengeschichterl war, beweisen wenig später ca. 300 wirklich Rechte, die sich zu einer Spontandemo zusammenfinden und völlig unbehelligt eine halbe Stunde unweit der ursprünglich geplanten Demoroute durch Wuppertal spazieren können.

Fazit: Meine Mutmaßung ist, dass hier Pegida gezielt in die Falle gelockt werden sollte um endlich die Bilder zu bekommen, die sich das Lügenpack schon längst wünscht. Bilder von gewalttätigen, rechtsextremen "Nazi"-Pegidaisten, die für Randale und Krawall verantwortlich zeichnen - also ein ähnliches Spiel wie man es mit HoGeSa im Vorjahr in Köln abgezogen hat. Aber - FUCK YOU - war wohl nichts - und so muss sich die Lügenbande - wieder einmal - auf das beschränken was sie am besten kann - ALLEN und JEDEN mit Anlauf in den Arsch treten und die Hucke volllügen ...

Aber gestern wurden auch die Probleme aufgezeigt, die Pegida im Westen Deutschlands hat, schwache Orga-Teams, von den Poltical-Correctness-Faschisten mittlerweile völlig verängstigte Bürger - auch das hat sich eindrucksvoll gezeigt, denn die Leute sind zwar nicht in Scharen zu Pegida gelaufen, aber NOCH VIEL WENIGER HABEN SICH DER ESTABLISHMENT-GEGENDEMO ANGESCHLOSSEN - und die wenigen, die sich noch getrauen aufzustehen, haben entweder keine Reputation, sind nicht ausreichend (aus)gebildet, oder schon so vom Establishment angeschissen, dass sie sich nur mehr in blanker (verständlicher) Wut artikulieren, was aber Newcomer eher abschreckt als motiviert - und wenn dann doch Protest zustande kommt, wird der von der Politkaste und der Polizei GEMEINSAM zu Hundefutter verarbeitet.

Für die Verzagten und die Unsicheren - die eigentlich gerne "täten" aber sich nicht getrauen - habe ich eine Botschaft: Wagen sie sich ans Tageslicht, sie haben mehr Unterstützung und Support als sie denken. Und glauben sie nicht der Polit"elite" und ihren medialen Hofnarren - das ist alles Dreck was die erzählen. Besonders deutlich wird das in der Affaire rund um den BBC-Kultmoderator Jeremy Clarkson. Die Geschichte schlägt deshalb vor allem im UK derart hohe Wellen weil es im Prinzip um "Political Correctness & orwellsche Denkvorgaben" gegen "Meinungsfreiheit und eigenständiges Denken geht" geht. Dazu gibt es zwei Petitionen - eine für die Wiedereinsetzung von Clarkson "egal was der getan hat" und eine der PC-Kultisten ... und da steht es zur Stunde 900.000 zu 6.900 ... für Clarkson und gegen PC ... You never walk alone!

Live-Mitschnitt der kompletten Pegida-Veranstaltung ...

Nachtrag

Der nun erschienene detaillierte Bericht von Pegida-NRW bestätigt meine "Falle"-Mutmaßungen, die für mich damit fast zur Gewissheit werden, worauf ich - sollte die Geschichte mit der Einsatzleitung der Polizei GENAUSO abgelaufen sein - auch meine vorsichtige Kritik an den Organisatoren zurückziehe ...

 

 

Links:

...

Mehr zum Thema:

http://www.my-metropolis.eu/

blog comments powered by Disqus