menü top
Sie glauben also, dass sich unsere Gesellschaft "zum Besseren verändert" und "weiterentwickelt" hat? Völlig falsch! Teil I
Seit den 70er Jahren des verwichenen Jahrhunderts haben ihnen die herrschenden Machteliten im Verbund mit den Lügenbanden der Mainstreammedien das Hirn mit übelster Propaganda weichgeschossen. Was wir heute in Wirklichkeit haben, ist nichts weiter als eine schon zum Großteil völlig verblödete Volksmasse an kompletten Psycho- und Soziopathen.
Gesellschaftspolitik
Die unumstößliche Wahrheit ist auch, die Gesellschaft und das was die Machtparasiten daraus - nach ihrem Ebenbild - geformt haben, hat inzwischen bei weitem mehr Ähnlichkeit mit dem sogenannten "Dritten Reich" oder dem altrömischen Imperium als mit den allerorts propagierten angeblich "westlichen Werten" wie "Demokratie", "Freiheit" oder "Gleichheit". Diese mit diesem Anwurf begonnene Artikelserie wird sich mit den von den Machteliten geschaffenen Ersatzreligionen und den modernen Formen antik-barbarischer Todeskulte beschäftigen und vor allem die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft betrachten.

Wir beginnen mit etwas ganz EINFACHEM. Wir beginnen mit ... Trommelwirbel ... FUSSBALL!

Fans, die gelegentlich ein Stadion besuchen, erleben dort Dinge, die sie inzwischen als völlig normal empfinden und die doch das Fortschreiten der völligen Entartung unserer Gesellschaft überdeutlich dokumentieren. Ich spreche von den heute überall üblichen "Sicherheitsmaßnahmen", die "zum Schutz der Besucher" ergriffen werden. Inzwischen müssen sie um überhaupt das Stadion betreten zu können, durch Sicherheitsschleusen und sich - wie früher nur Schwerstkriminelle - durchsuchen lassen. jedes halbwegs "wichtige" Spiel wird durch Hundertschaften der Polizei abgesichert und trotzdem kommt es immer wieder zu schwersten Krawallen und Ausschreitungen.

Die Stadien selbst gleichen immer mehr Strafvollzugsanstalten mit abgeschirmten Sektoren, Absperrgittern und geschlossenen Polizeiringen, bereit jederzeit die Leute von Platzsturm und dergleichen abzuhalten - kurz: Käfighaltung der Fans vom Feinsten. Das Schlimmste daran ist jedoch, dass es tatsächlich eine Notwendigkeit für diese Maßnahmen zu geben scheint, da die "breite" Masse offensichtlich nicht mehr Herr ihrer Sinne, beziehungsweise bar jeden Anstands oder Moral ist.

Doch WER oder WAS ist daran schuld? Denn, glauben wir unseren Politparasiten, hat sich doch alles zum Besseren entwickelt. und auch die Medien berichten immer von "Fortschritten", "Reformen" und "Verbesserungen", von "bunt und weltoffen", "Vielfalt statt "Einfalt", einer "toleranten Gesellschaft", usw., usf.! Faktum ist, NICHTS DAVON ENTSPRICHT DER REALITÄT, alles völlig falsch. Nichts in dieser Gesellschaft hat sich seit den 70ern des verwichenen Jahrhunderts zum "Besseren" verändert, im Gegenteil, diese "Gesellschaft" ist inzwischen einem Totalitarismus, einer Diktatur der "Political Correctness" und einem Terror von Amöbenhirnen unterworfen, der wahrlich seinesgleichen sucht und - natürlich - Ablehnung, Abscheu, Verzweiflung und letzten Endes GEGENTERROR erzeugt.

So - fürs erste genug der Worte, wenden wir uns dem praktischen Beispiel zu. England, 1966, Fussball-WM. Und natürlich habe ich ihnen das "Mutterland der Hooligans" - sozusagen - rausgesucht. Sehen sie sich GENAU die Bilder an, besonders genau die vom Publikum und den damaligen "Sicherheitsvorkehrungen". Was sehen sie? Richtig! NICHTS! Besser gesagt - FAST NICHTS! Sie sehen ein volles Stadion und zigtausende Fussballfans die begeistert ein Spiel verfolgen. Und - eine Handvoll Polizisten, die sich ebenso interessiert dem Spiel widmen. Keine Gitter, keine außerordentlichen Sicherheitsmaßnahmen, kein gar nichts. JA -- und GENAU DAS IST NORMAL! EIN SPIEL! Nichts weiter ...

... und wenn sie nun - so wie ich - diese Dinge nur mehr aus historischen Dokumenten kennen, denken sie bis zum Erscheinen von Teil II einmal genauer darüber nach, wie unsere Gesellschaft dermaßen aus den Fugen geraten konnte - wenn sich doch "alles zum Besseren verändert" hat?

 

 

Links:

...

Mehr zum Thema:

http://www.my-metropolis.eu/

blog comments powered by Disqus